Sylvia Winkler / Stephan Köperl | Glitch1-Klitsche | 2021

Eine Botschaft von Sylvia Winkler und Stephan Köperl, Künstler

Eine Botschaft von Sylvia Winkler und Stephan Köperl

Glitch1-Klitsche

Current Festival, Stuttgart, 2021

Ein Beitrag zur Füllung einer langjährigen Leerstelle: Für das seit 16 Jahren geschlossene Kommunale Kino betreiben wir eine Interims-Spielstätte, um dem ambitionierten, für das Jahr 2029 geplanten ‘Haus für Film- und Medien‘ an Ort und Stelle eine gegenwärtige und niederschwellige Lösung entgegenzusetzen. Errichtet am Scheitelpunkt zweier sehr unterschiedlicher Stadtteile, zwischen dem Nobelkaufhaus Breuninger und dem Stuttgarter Rotlichtviertel, dockt sie sich an die bestehende Bausubstanz an. Diese wird nachverdichtet und kulturell aufgewertet: temporär, ephemer und barrierefrei. Die Glitch-Klitsche ist aus recyceltem Material gezimmert, bietet Platz für 5 Zuschauer*innen und wird mit ausgemusterten Gerätschaften betrieben. Dort zeigen wir ein Programm aus 30 internationalen Kurzfilmen zu Stadtentwicklung und urbaner Kultur.

Es ist die Sofort-Lösung für eine längst überfällige Abspielstätte mit anspruchsvollem Programm, ganz nach dem Konzept für ein Film- und Medienhaus: „Der Umgang mit Filmkunst braucht – ähnlich wie bei Gemälden – eine dem Werk entsprechende Präsentationsumgebung.“ 2

1: Störung, Macke, Störimpuls

2: https://hfm-stuttgart.de/wp-content/uploads/2019/03/02_nkk_pmt_zusammenfassung_080712.pdf

Passend zum Kontext „Film“ möchten wir dir auf deine Reise noch ein Foto aus Cluj mitgeben: 2013 haben wir dort in der Nähe des Bahnhofs ein aufgelöstes Filmarchiv entdeckt und dort den Trailer für ein Filmfestival aufgenommen. Das Haus steht vielleicht nicht mehr, aber sicherlich erinnern sich noch manche Bewohner*innen der Stadt an diesen ungewöhnlichen Ort.